Überspringen zu Hauptinhalt

Internationale Kunstbiennale in Brașov

Stadt_Nürnberg_Presse- und_Informationsamt: „Internationale_Kunstbiennale_in_Brașov“, Nachrichten_aus_dem_Rathaus, 21.10.2019, Nr.1074.

Nachrichten aus dem Rathaus

In der mit Nürnberg befreundeten Kommune Brașov (Kronstadt) in Rumänien findet zwischen dem 20. Oktober und dem 20. November 2019 die erste internationale Kunstbiennale Rumäniens statt. Victoria Taroi aus Brașov und Cristina Simion aus Nürnberg kuratieren die Ausstellung. Die Metropolregion Nürnberg ist mit vier Kunstschaffenden vertreten. Pia Morgenthum (Nürnberg), Ezimo Reinhard Bienert (Nürnberg) und Lucian Christian Hamsea (Erlangen) sind Teil der offiziellen Auswahl. Für die Einzelausstellung „Bewundernswertes Gift“ wurde Petra Krischke (Nürnberg) in die Galerie Europa in Kronstadt eingeladen.

Über die offizielle Auswahl der Kuratorinnen hinaus sind zwölf prominente Künstlerinnen und Künstler aus Rumänien, den USA und Deutschland mit Einzelausstellungen eingeladen. Die Biennale zeigt Werke von über 150 Kunstschaffenden und ist in zwölf verschiedenen Ausstellungsräumen in der ganzen Stadt und darüber hinaus organisiert.

Petra Krischke, geboren 1961 in Nürnberg, ist Kunstliebhabern in Franken nicht nur durch ihre Werke, die in zahlreichen Sammlungen in Deutschland vertreten sind, bekannt, sondern auch durch Ausstellungen, Installationen, Urban-Art-Events und Performance Art im öffentlichen Raum. Sie war dreimalige Preisträgerin des Publikumspreises bei der „Blauen Nacht“ in den Jahren 2014, 2017 und 2019 sowie Finalistin des Kunstpreises der „Nürnberger Nachrichten“ 2008. Die multidisziplinäre Künstlerin entdeckt sich immer wieder neu und experimentiert mit neuen Mitteln und Techniken des plastischen Ausdrucks. Ein Merkmal ihrer Kunst ist eine Farbenexplosion, die gleichzeitig verführt und irritiert.

Auf der Biennale in Brașov zeigt die Ausstellung „Admirabila Otrava / Bewundernswertes Gift“ eine Reihe von Werken, die das Verhältnis vom Sichtbarem und Unsichtbarem in der Kunst erforschen. Die wiederkehrende Darstellung appetitlicher Giftpilze, die in fast allen ausgewählten Werken als Leitmotiv verwendet wird, ist ein leicht zu entzifferndes Symbol: Ihre Schönheit zieht an, verschönert, verführt, ist entzückend und bewundernswert, aber giftig. „Bewundernswertes Gift“ enthält unteranderem zwei eigens für die Biennale in Brașov geschaffene Werke, die von den oberflächlich geprägten Siebenbürgen-Mythen des Massentourismus inspiriert sind. jos

Bild Download: Gemälde von Petra Krischke
(Bild: Petra Krischke, JPG-Datei 689 KB)

An den Anfang scrollen